Plätzchen

Kokosnussplätzchen mit Fondantblumen


Für die Herstellung dieser Plätzchen habe ich das untere Rezept angewendet. Ich habe die gebackenen Plätzchen mit geschmolzener Schokolade bestrichen und anschließend mit Fondant überzogen. Und hier sind die Bilder...


 

Osterplätzchen mit Kokosnuss

Das Rezept werde ich in Kürze schreiben. . .


 



 
 


 
 


Walnusstaler


Zutaten:
Für den Teig: 
225 g Mehl (ich brauchte etwas mehr)
225 g Zucker
225 g Butter
225 g gemahlene Walnüsse
1 Msp. Backpulver
1 Tl. Vanillearoma


Für die Verzierung:
Ca. 150 g Vollmilchglasur (nach belieben auch Zartbitterglasur)
Wallnusskerne


  • Mehl sieben (um eine bessere Qualität zu erreichen, muss aber nicht!)
  • Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillearoma, Butter und gemahlenen Walnüssen verkneten
  • Teig in Folie 
  • min. 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
  • Teig evt. mit etwas Mehl verkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen
  • Taler ausstechen und auf ein mit Backpapie belegtes Blech setzen
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen
  • Plätzchen kühlen lassen
  • Vollmilchglasur schmelzen (Achtung: Packungsanweisung beachten!) 
  • Nun zwei Taler mit etwas Glasur zusammensetzen, Oberseite auch überziehen und mit einer Walnusshälfte verzieren
  • Guten Appetit!






Haselnussplätzchen

Für den Teig habe ich das obige Rezept verwendet. An Stelle von Walnuss habe ich aber Haselnuss eingesetzt. Nach dem ich die Plätzchen mit Schokoladenglasur bestrichen habe, habe ich Sie mit Fondant beklebt.










Osterkekse


Rezept:
125 g Butter
250 g Mehl
125 g Zucker
1 Ei
1 Packung Vanillezucker

Ich habe statt 1 Packung 2 Packungen Vanillezucker und nur 100 g Zucker genommen. Dadurch wurden die Kekse nach dem Verziehren mit Zucker nicht zu süß. Außerdem habe ich auch 1/2 Teelöffel Backpulver untergemischt.

Zubereitung:
  •  Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Mehl miteinander verkneten
  • den festen Teig mindestens 1 Stunde kühlen lassen
  • auf bemahlener Arbeitsfläche 3 - 5 mm ausrollen und Formen ausstechen
  • leicht bräunlich backen 
  • Die Plätzchen kühlen lassen und dann mit Fondant, Icing oder z.B. Schokolade dekorieren
Kekse mit Fondant


Kekse mit Royal Icing
 



 
Heidesand




Zutaten:


125 g Butter
125 g Zucker
175 g Mehl
1/2 EL Milch
1/2 Pck. Vanillezucker


  • Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur bräunen
  • Abkühlen lassen und rühren, bis sie sahnig ist
  • Zucker, Vanillezucker, Salz und Milch hinzugeben und schaumig rühren
  • Mehl hinzugeben und alles verkneten
  • Nun den Teig zu einer Rolle mit 4 bis 5 cm Durchmesser formen (Achtung: nicht zu fest drücken, sonst zerbröselt der Teig)
  • Die Rolle in Pergamentpapier wickeln und im Kühlschrank min. 1 Stunde kühlen lassen
  • Rolle in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und die Teigtaler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Ofen auf 200°C vorheizen und die Plätzchen ca. 10 Minuten backen
  • Guten Appetit!






Orangen-Ingwer-Kipferl


Zutaten: 


Für den Teig:
1         Orange
1         Ei
100 g  Zartbitterkuvertüre
200 g  Weizenmehl
  60 g  Stärke
100 g  Rohrzucker
150 g  Butter
1 Tl.    Backpulver
1 Tl.    Ingwerpulver
1 Pck. Vanillezucker


Zum Bestäuben:
Puderzucker


  • Orangenschale dünn abreiben, Kuvertüre fein hacken
  • Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Ingwerpulver mischen
  • Butterflöckchen, Kuvertüre, Ei und Orangenschale zu der Mischung geben
  • Alles gut verkneten und für min. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen
  •  Teig zu daumendicken Rollen formen und in 6 cm lange Stücke schneiden
  • Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen
  • Im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 15 bis 17 Minuten backen
  • Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben
  • Das war's!



















Kommentare:

  1. Hallo Gülsüm. Wird Dein Heidesand mürbe oder eher knusperig?
    Liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sandra,
    dieser Heidesand wird mürbe! Die Zubereitung vom Teig ist etwas schwierig, weil es bei Andrücken etwas zerbröselt (also nicht zu fest drücken) Aber es schmeckt wirklich sehr lecker, vor allem wenn man Butter einsetzt :)
    LG

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar...